Unsere Standpunkte

Mit Herz und Leidenschaft treten wir seit über 100 Jahren in Königsbrunn ein für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.

  • Die Mietpreise explodieren nicht nur in Großstädten, sondern auch bei uns vor Ort in Königsbrunn. Die beste Antwort darauf sind Wohnungen im Eigentum unserer Stadt. Die können zu fairen und bezahlbaren Preisen an Königsbrunnerinnen und Königsbrunner vermietet werden.

  • Wir müssen ehrlich sein: Königsbrunn hat kein natürlich gewachsenes Stadtzentrum. Nun können wir die Chance nutzen, unsere Stadtmitte zu gestalten. Dafür müssen wir alle Bereiche des Zentrums in die Planung miteinbeziehen. Wir brauchen keinen Flickenteppich. Wir brauchen ein ganzheitliches Konzept für die Rathauswiese, die Bgm-Wohlfahrt-Straße und das ehemalige Thermenareal.

  • Eine gute Anbindung an die Stadt Augsburg ist für alle Königsbrunner wichtig, nicht nur für die Menschen im Norden Königsbrunns. Deshalb müssen wir die Verlängerung der Straßenbahn in den Süden planen. Bis es soweit ist braucht es attraktive Busverbindungen vom Süden zur Straßenbahn.

  • Inklusion und Integration stehen für Wertschätzung eines jeden Menschen, ganz gleich welcher Herkunft er ist oder welches Handicap ihn begleitet. Das bedarf des gesellschaftlichen Miteinanders. Dafür steht auch die SPD.

  • Wir werden alle älter. Den demografischen Wandel müssen wir auch in unserer Stadt gestalten. Wir dürfen unsere Seniorinnen und Senioren nicht alleine lassen mit ihren Fragen, Sorgen und Nöten. Und gleichzeitig müssen wir Angebote schaffen, sich in unser Königsbrunn aktiv einzubringen, zum Beispiel in einem Seniorenbeirat.

  • Der Verlust der Königstherme schmerzt uns Königsbrunner sehr. Als größte Stadt im Landkreis braucht Königsbrunn dringend ein eigenes Schwimmbad. Wir setzen uns dafür ein, dass Königsbrunn bald wieder ein Schwimmbad mit Sauna hat.

  • Die aktuellen Klimaveränderungen und der Verlust der Biodiversität sind die derzeit größten Gefahren für die Menschheit. Diese Probleme müssen wir global denken und gleichzeitig lokal handeln. Deshalb muss die Umsetzung von Klima- und Umweltschutz bei allen städtischen Vorhaben oberste Priorität haben. Zudem benötigen wir lokale Beratungsangebote und Förderungen, die sozial verträglich ausgestaltet sein müssen. Denn Umweltschutz darf nicht vom Geldbeutel abhängen.

  • Warum sollen junge Menschen nicht in die Entscheidungsfindung dieser Stadt eingebunden werden? Wir fordern eine Stadtpolitik auf Augenhöhe, in der nicht einfach über die Köpfe von jungen Menschen hinweg entschieden wird. Dafür braucht es die Beteiligung von jungen Menschen durch einen Jugendbeirat. Und Mut der älteren Generationen, uns mitreden zu lassen.

  • Unsere lokale Wirtschaft ist das Rückgrat Königsbrunns. Sie schafft vor Ort gute Arbeitsplätze und gewährleistet hohe Gewerbesteuereinnahmen, über die wir unser Miteinander erst finanzieren können. Deshalb setzen wir uns für eine aktive Ansiedlungspolitik von zukunftsorientierten Betrieben ein.